Thorsten Streichardt

zeichnet, nimmt auf:
Geräusche und Kontakt
mit Dingen unter Bedingungen,
die mit ihm machen,
was er daraus macht.




©2016
built with indexhibit

Die Dauer des Zeichnens entspricht der Dauer der Ausstellung.


Bericht vom Einsatz feindlicher Linien

Zeichenaktion vom 27.7. - 6.8.2011
Festung Hohensalzburg, Salzburg
Holzlatten, Papier, Bleistift, Mikrofone, Körperschallwandler, 5-Kanal-Audio
Audio
6min / 2h42min
Aufnahme 6.8.2011


Mehrere Mikrofone nehmen die Zeichengeräusche auf, die am nächsten Tag über die am Papier befestigten Lautsprecher eingespielt werden. Neue Tonspuren überlagern die vorherigen Aufnahmen. Die Geräuschdichte im Raum wächst mit der Zeichnungsdichte. Die Zeichnungen in der Installation verdecken mehr als sie zeigen. Sie reizen die Wahrnehmungsfähigkeit der Augen. Die Ohren können helfen, falls sie der Attacke des Zeichnens standhalten.


<